Fondsgebundene Rentenversicherung

Fondsgebundene Rentenversicherung Teaser

Die fondsgebundene Rentenversicherung ist eine langfristige Maßnahme zur privaten Altersvorsorge. Sie ist mit hohen Renditechancen verbunden, die jedoch auch ein kurzfristiges Verlustrisiko bergen. Da die Einzahlungen in Investmentfonds angelegt werden, ist der Gewinn von der Entwicklung am Kapitalmarkt abhängig und kann auch Verluste zur Folge haben.

Die Vertragsgestaltung bei der fondsgebundenen Rentenversicherung ist recht flexibel, ein Versicherungsvergleich ist zu empfehlen. Auch die Stiftung Warentest hat zahlreiche Anbieter im Hinblick auf die Rendite verglichen. Diese wird einerseits von den Gebühren der Versicherung, andererseits von den Gewinnen der Fonds beeinflusst. Es ist von Vorteil, wenn während der Laufzeit durch Umverteilung oder Umschichtung auf aktuelle Kursentwicklungen reagiert werden kann.

Die Auszahlung erfolgt zum vertraglich vereinbarten Fälligkeitstermin wahlweise in einem Betrag oder als monatliche Rente. Beide Zahlungsvarianten müssen unter Umständen versteuert werden. Angehörige sind durch einen Hinterbliebenenschutz abgesichert. Sollten Sie vor Fälligkeit in Zahlungsschwierigkeiten geraten, können Sie die Police verkaufen.

Für wen eignet sich eine fondsgebundene Rentenversicherung?

Die Fondsgebundene Rentenversicherung eignet sich insbesondere für langfristig denkende Interessenten. Die fondsgebundene Rentenversicherung zeichnet sich insbesondere durch die folgenden Punkte aus:

  • Hohe Renditechancen steigern Ihre Rente
  • Die Gewinnchancen sind aufgrund von Schwankungen an den Aktienmärkten mit einem Risiko verbunden
  • Sie können die fondsgebundene Rentenversicherung ohne Gesundheitsprüfung abschließen
  • Es kann ein Hinterbliebenenschutz integriert werden

Anbieter

Die Anbieter unterscheiden sich in der Höhe ihrer Gebühren und den zur Auswahl stehenden Fonds. Beides beeinflusst Ihre Rendite und wirkt sich auf Ihre spätere Rente aus. Ein diesbezüglicher Vergleich der Verträge und Tarife lohnt sich daher. Auch auf eventuelle Sonderklauseln sollten Sie achten.

Vorteile

Aufgrund der Anlage Ihres Kapitals in Investmentfonds haben Sie höhere Renditechancen als mit einer klassischen Rentenversicherung. Eine höhere Rendite kommt Ihnen im Alter zugute. Die fondsgebundene Rentenversicherung kann ohne eine Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. Somit haben Sie eine alternative Vorsorgevariante, falls Sie aus gesundheitlichen Gründen bei einer anderen Versicherung abgelehnt werden. Auch ein Hinterbliebenenschutz lässt sich integrieren.

Nachteile & Risiken

Ihren Renditechancen steht ein Verlustrisiko gegenüber. Daneben machen es die weitgehend freien Vertragsgestaltungen schwierig, den Überblick zu behalten. Daher kann es sinnvoll sein, sich vor einem Vertragsabschluss von einem Fachmann beraten zu lassen. Da es sich um eine langfristige Geldanlage handelt, gehen Sie eine langjährige Zahlungsverpflichtung ein. Können Sie die monatlichen Zahlungen nicht mehr leisten, wirkt sich dies negativ auf Ihre Rente aus.

Rendite

Sie erhalten zum Fälligkeitstermin die Auszahlung aus Ihrer Police. Die Höhe Ihres Guthabens wird durch Ihre Einzahlungen und die Gewinne aus den Einlagen in Investmentfonds bestimmt. Je höher diese ausfallen, umso höher ist Ihre Rente. Wie die letzten Jahre gezeigt haben, liegt die durchschnittliche Rendite einer fondsgebundenen Rentenversicherung um einige Prozent höher als die einer herkömmlichen Variante, die allerdings auch mit weniger Risiko verbunden ist.

Auszahlung

Bei den meisten fondsgebundenen Rentenversicherungen haben Sie ein Kapitalwahlrecht. Das bedeutet, Sie können zum Fälligkeitstermin entscheiden, ob Sie eine monatliche Rente oder die Auszahlung Ihres Kapitals wünschen. Der Fälligkeitstermin wird beim Vertragsabschluss festgelegt, die Höhe Ihrer Rente richtet sich nach dem erwirtschafteten Gewinn. Auch eine Regelung zur finanziellen Absicherung Hinterbliebener lässt sich vertraglich vereinbaren.

Steuer

Ob Ihre Rente versteuert werden muss, hängt vor allem davon ab, wann Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben. Liegt der Zeitpunkt vor 2005, ist die Auszahlung unter bestimmten Bedingungen steuerfrei. Andernfalls greift das Abgeltungssteuergesetz. In der Ansparphase fallen keine Steuern an.

Verkauf

Hier wird unterschieden zwischen einem Rückkauf Ihrer Police durch die Versicherung aufgrund Ihrer Kündigung und einen Verkauf der Police an einen Dritten. Bei einer Kündigung haben Sie Anspruch auf den Mindestrückkaufswert. Bei einem Verkauf an einen Dritten übernimmt dieser Ihren Vertrag. Die Auszahlung, welche Sie aus einem Verkauf erhalten, unterliegt dem Abgeltungssteuergesetz.

News