Fondsgebundene Rentenversicherung: Steuer

Im Januar 2009 trat ein neues Steuergesetz in Kraft. Mit diesem sind Sie von Steuerzahlungen während der Ansparphase der fondsgebundenen Rentenversicherung befreit, was Ihre Rendite erhöht.

Steuerfreie Auszahlungsbeträge

Haben Sie Ihren Vertrag vor dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen, beträgt die Laufzeit mindestens 12 Jahre und Sie haben mindestens fünf Jahre Beitragszahlungen geleistet, müssen Sie die Ihre Rente nicht versteuern.

Steuerpflichtige Auszahlungsbeträge

Der Auszahlungsbetrag muss versteuert werden, wenn ein Vertrag vor dem 31. Dezember 2004 abgeschlossen wurde, die Laufzeit jedoch weniger als 12 Jahre beträgt oder weniger als fünf Jahre Beiträge in die fondsgebundene Rentenversicherung eingezahlt wurden. In diesem Fall gilt, unabhängig vom persönlichen Steuersatz, der Abgeltungssteuersatz von 25 Prozent.

Für Vertragsabschlüsse ab dem Jahr 2005 gelten andere Regelungen. Hat Ihre fondsgebundene Rentenversicherung eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren und erfolgt die Auszahlung nach dem Erreichen des 60. Lebensjahres, gilt für die Einlagen Ihr persönlicher Steuersatz. Vom Gewinn müssen sie 50 Prozent versteuern. Bei kürzeren Laufzeiten greift das Abgeltungssteuergesetz mit 25 Prozent für den gesamten Auszahlungsbetrag. Die Erlöse aus einem Verkauf der Police vor Fälligkeit unterliegen ebenfalls diesem Steuersatz.

Fondsgebundene Rentenversicherung im Vergleich

Fordern sie jetzt einen kostenlosen Vergleich und detaillierte Informationen zur fondsgebundenen Rentenversicherung an. Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich

Mehr: Zielgruppe | Anbieter | Vorteile | Nachteile | Rendite | Auszahlung | Steuer | Verkauf